Sonntag, 18. Juni 2017

[Rezension] Zirkel der Verbannung - Annie J. Dean



Titel: Zirkel der Verbannung
Autorin: Annie J. Dean
Verlag: Dark Diamonds
Seitenzahl: 410
ISBN: 
978-3-646-30050-5
Band: 1 von 2


Love & Revenge
01 Zirkel der Verbannung
02 Pakt des Schicksals (erscheint am 25.08.2017)





Manchmal wünschte ich, ich könnte die Welt so sehen wie er. Er war zufrieden mit dem, was ihm geboten wurde, zweifelte weder an dem System noch an der Loyalität unserer Gesellschaft und fragte sich nie: Was wäre wenn...?
(S. 16)

Auf Planet Isis haben sich die Menschen ein neues, besseres Leben aufgebaut, voller Luxus, voll automatisiert und überwacht vom Circle. Danina steht kurz vor ihrem 21. Geburtstag, doch sie kann sich nicht wirklich darauf freuen. Denn mit ihrem 21. Lebensjahr erhält der Circle die Macht, über ihre Zukunft zu entscheiden. Bevor dies geschieht, will Danina einmal richtig feiern. Und wo könnte man das besser als im Rebellenlager, bei den Wilds? Aber Danina hat ihre Rechnung ohne Rave gemacht, dem Anführer des Widerstands, der sie sofort in ihren Bann zieht...

Für mich war es das erste Buch der Autorin und als Dystopie-/Sci-Fi-Fan war mit dem Aufhänger "Romeo und Julia in Space" mein Interesse schnell geweckt. Das erste Kapitel hatte es mir dann auch schon angetan; der Schreibstil wirkt geübt, lässt sich flüssig lesen, birgt einen Hauch Sarkasmus, Humor und viel Emotionen - ganz so wie ich das mag. Die Geschichte beleuchtet mal das Leben von Dan (Danina), dann wieder das von Rave. Diese Abwechslung macht das Buch sehr spannend und man kann eine Beziehung zu den Protagonisten aufbauen.

"Zirkel der Verbannung" ist eins dieser Bücher, dem eine Rezension kaum gerecht werden kann. Es passiert so viel und es gibt Unmengen zu entdecken, ich kann hier gar nicht auf alles eingehen, ohne zu spoilern... und deshalb: Lest es am besten selber und lasst euch überzeugen.

Die Geschichte um Dan, die am System zweifelt, und von Rave, der nur auf Rache sinnt und die Rebellen anführt, hat mich von der ersten Seite an gepackt. Beide Charaktere sind einzigartig und natürlich knallt es gewaltig, als sie aufeinander treffen. Rave, der eigentlich gegen alles vom Circle ist, beginnt plötzlich, Dan zu schützen, denn sie hat sich gehörig in die Sch**** geritten. Natürlich ist dieses Zusammensein alles andere als immer harmonisch und Dan wehrt sich, wo sie nur kann, obschon sie sich sehr zu Rave hingezogen fühlt. Die langsam aufkommende Liebesgeschichte der beiden fand ich sehr schön, und auch wenn der Titel der Dilogie es vermuten lässt, ist hier der Fokus nicht auf haufenweise schnulziges Liebesgedöns gerichtet, sondern auf eine soziale Ungerechtigkeit, ausgeübt durch den Staat,

"Zirkel der Verbannung" ist eine wunderbar gelungene Dystopie, von A bis Z durchgeplant, spannend, fesselnd. Immer passiert etwas, man kommt auch als Leser kaum zur Ruhe und muss miträtseln, wem man vertrauen kann, und wem nicht. Die eine oder andere (böse und gute) Überraschung haut einem total von den Socken. Ich bin restlos begeistert von diesem Auftakt und will sofort Band 2 (nicht nur wegen dem absolut fiesen Ende).

"Love & Revenge" spielt auf einem fiktiven erdähnlichen Planeten namens Isis, auf dem sich die Menschen eine neue Existenz aufgebaut haben. Dan's Geschichte beginnt in ihrem Zuhause, Fortress Island, einer Region, die vom sogenannten Circle geführt wird. Mit viel Technik und Schnickschnack ausgerüstet, geht es den Menschen in diesem Teil sehr gut. Dass sie durch den Circle total überwacht und kontrolliert werden, merken die wenigsten. Diese unterschwellige Kritik an der totalen Überwachung vom Staat durch Technik fand ich hier sehr gelungen.

In der Stadt D-Town spielt die Geschichte von Rave, dort herrschen die Wilds. Sie begehren gegen den Circle auf, verweigern die Überwachung und wollen Freiheit. Natürlich geht das nicht ganz ohne Gewalt und so sind die Wilds ein ziemlich abgebrühter Haufen, aber komplett durchorganisiert. Loyalität ist ihnen ebenso wichtig wie ihre Freiheit.

Das Setting & Worldbuilding hat mich komplett überzeugt. Es hat echt Spass gemacht, die Orte zu entdecken, mehr über das Leben auf Isis zu erfahren und die Ungeheuerlichkeiten des Circles aufzudecken. Und dank dem grossartigen Schreibstil war ich immer mitten im Geschehen, direkt vor Ort, hatte Kopfkino der Extraklase.

Danina, Dan genannt, ist 20 Jahre alt. Ihr Bruder ist ein hochangesehener Staatsanwalt und hat sein Leben vollkommen dem Circle verschrieben. Dass Dan sich mit der Überwachung nicht so recht anfreunden kann und immer wieder aufbegehrt, sieht er als jugendliche Rebellion. Dan hingegen zweifelt andauernd am Circle und hadert mit sich selbst. Dass sie den Wilds heimlich zugetan ist, verwundert nicht weiter. Diese innere Unruhe hat Dan zu einer sehr authentischen Protagonistin gemacht. Sie war mir auf Anhieb sympathisch und ich hatte ziemlich Mitleid mit ihr, habe mir ihr gehofft und gebangt.

Ich fühlte mich seit meiner Geburt gefangen - in einem System, das einfach nicht meiner Vorstellung vom Leben entsprach.
(S. 124)

Rave Hawkins ist der Anführer der Rebellen, der Wilds. Er ist ein harter Kerl mit guter Kampfausbildung und er sinnt nach Rache. Denn er hat einiges in seinem Leben verloren und will Gerechtigkeit und seinen Seelenfrieden. Er ist loyal, seiner Sache sicher, beschützt seine Leute, kämpft für was er als richtig empfindet. Und gleichzeitig ist er unglaublich sanft und ein wunderbarer Mensch. Ja, ich bin verliebt in Rave. Bookboyfriendalarm!

Die Charaktere in "Zirkel der Verbannung" haben mich allesamt in ihren Bann gezogen und mich überzeugen können. Sie haben alle eine Tiefe und Komplexität, die ich in anderen Büchern oft vermisse. Sie sind durch ihre Vergangenheit geprägt und wachsen am Verlauf der Geschichte. Nicht nur Dan und Rave, sondern auch die Nebencharaktere sind einfach wunderbar ausgearbeitet.

Was soll ich sagen? Ich liebe es! Ich liebe die Geschichte, liebe Dan, liebe Rave (und wie!), liebe die beiden zusammen, liebe das Worldbuilding, das Setting, liebe die Hintergründe, liebe die Komplexität, liebe die unerwartete Wendung, ja sogar das brutal fiese Ende liebe ich. Für mich ist der erste Band der Dilogie "Love & Revenge" einfach rundum gelungen. Absolute Leseempfehlung für dieses Lieblingsbuch!



An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz herzlich beim Verlag



für das tolle Rezensionsexemplar bedanken!

Kommentare:

  1. Huhu,
    mir hat das Buch auch unglaublich gut gefallen - dein Fazit würde ich komplett unterschreiben. Nun freue ich mich auch schon sehr auf den zweiten Band.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    nach dieser überschwänglichen Rezension ist das Buch direkt mal auf meiner Wunschliste gelandet :)

    LG Jessy

    AntwortenLöschen